Rückblick: Tag der Pressefreiheit 2024

Rückblick

Tausende Schülerinnen und Schüler in ganz Deutschland beteiligen sich an Aktivitäten zum Tag der Pressefreiheit

In der Woche rund um den 3. Mai, dem Internationalen Tag der Pressefreiheit, fanden deutschlandweit zahlreiche Aktionen für Schüler:innen zum Thema Journalismus und Pressefreiheit statt. Der Verein Journalismus macht Schule (kurz: JmS) veranstaltete diese nun schon zum sechsten Mal in Folge zusammen mit seinen Partnern, u.a. Landesmedienanstalten, Landesanstalten für politische Bildung, Medienhäusern und -organisationen. Mehr als 30 prominente Journalist:innen wurden dabei für Gespräche an Schulklassen in ganz Deutschland vermittelt.

In Hamburger Schulen waren die Journalist:innen Damla Hekimoğlu (ARD), Giovanni di Lorenzo (Die ZEIT) und Linda Zervakis (ProSieben) unterwegs und gaben den Schüler:innen Einblicke in Recherchen, erklärten die Bedeutung einer freien Berichterstattung und den journalistischen Alltag.

„Die Schüler und Schülerinnen haben mich total beeindruckt. Sie hatten großes Interesse an Journalismus und ihre Fragen waren sehr tiefgründig. Es ging um Journalismus als solchen, Fake News und Desinformation und Verifikation, wie man Quellen überprüft. Es gibt Deepfakes, virtuelle Influencer, Fake News und Propaganda und gerade in diesen Zeiten ist es wichtiger denn je, fake von echt zu unterscheiden und zu wissen wie man das tut. Es müsste eine Unterrichtseinheit an allen deutschen Schulen geben zum Thema Recherche und Verifikation, das wäre perfekt. Wenn es so etwas noch nicht gibt, setze ich mich jetzt offiziell dafür ein, dass es das gibt, weil ich der Meinung bin, dass das super wichtig für unsere Zukunft ist und auch für eine funktionierende Demokratie.“

Eine weitere Veranstaltung für junge Menschen mit dem Titel „Klicks, Likes und Lügen: Die Macht der Desinformation“ wird am 15. Oktober als Teil der Hamburger Woche der Pressefreiheit, einer Initiative der Körber-Stiftung und der ZEIT STIFTUNG BUCERIUS stattfinden.

In Berlin organisierte die Medienanstalt Berlin Brandenburg (mabb) gemeinsam mit dem Bürgersender ALEX Berlin drei Werkstattgespräche für Schulklassen mit den Journalist:innen Martin Schmidt (ARD-Hauptstadtstudio), Martin Kaul (Vorstandsmitglied Reporter ohne Grenzen) und Gilda Sahebi (Journalistin und Autorin). Die Gespräche wurden live bei ALEX Berlin im TV und Onlinestream gesendet.

Bei der Veranstaltung #PressefreiheitIstDeineFreiheit am 30. April vom Medienverband der freien Presse (MVFP) gestaltete JmS zusammen mit Reporter ohne Grenzen einen Workshop zum Thema Recherche. Auf dem „Campus für Demokratie“ in Berlin Lichtenberg kamen fast 200 Schüler:innen zum Aktionstag zusammen, und hörten, was Journalist:innen wie Susanne Koelbl (SPIEGEL), Thilo Mischke (Investigativ-Journalist und Autor), Anwar Shah (Exiljournalist aus Pakistan) und Amelie Marie Weber (ARD) über ihre Arbeit berichteten.

In Bayern fanden die Schülermedientage vom 29. April bis 3. Mai 2024 als Kooperation der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit mit zahlreichen regionalen und überregionalen Medienhäusern statt. Bei der Veranstaltung, die seit 2019 mit wachsendem Erfolg stattfindet, standen in ca. 15 Webtalks Expert:innen aus den Medienhäusern Schüler:innen Rede und Antwort. Die Talks wurden live aus der Mediaschool Bayern gestreamt. Helene Reiner (BR/ARD) und Frederik Obermaier (papertrail media) besuchten für JmS Schulen in München.

In Nordrhein-Westfalen organisierte die Reporterfabrik zusammen mit dem Landesverband NRW des Deutschen Journalisten-Verbandes (DJV-NRW) – die inzwischen auch ganzjährig für JmS Schulbesuche koordinieren – zum zweiten Mal die Aktionstage. Mit dabei waren unter anderem Journalist:innen von CORRECTIV, die Schüler:innen einen Einblick in die Arbeit an der Geheimplan-Recherche ermöglichten, sowie die Tagesschau-Journalistin Antje Kießler, die Fragen rund um das Thema TikTok beantwortete. Zudem war Oliver Hollenstein (WAZ/FUNKE Mediengruppe) für JmS an einem Berufskolleg in Herne präsent.

Auch in Hessen fanden Aktionstage unter dem Namen #SchuleFürPressefreiheit statt, verschiedene Kooperationspartner konnten so über 30 Veranstaltungen in Präsenz oder online organisieren. Über JmS koordiniert, sprachen in Online-Werkstattgesprächen die Journalist:innen Dunja Hayali (ZDF), Mirko Drotschmann (ZDF) und Peter Kloeppel (RTL) mit Schulklassen.

In Thüringen schlossen sich viele Medien unter dem Motto „WIR SIND DAS ORIGINAL!“ zum thüringenweiten Bündnis gegen Fake News, Desinformation und Verschwörungstheorien zusammen und führten vom 29. April bis zum 03. Mai 2024 zahlreiche Aktionen für Schulklassen durch. Korrespondentin Karin Senz (ARD/SWR) und Moderator Tim Gailus (KIKA) sprachen im Rahmen der Veranstaltung mit Schüler:innen über ihre Arbeit.

In Schleswig-Holstein startete in der vergangenen Woche zum vierten Mal das Projekt „Journalismus macht Schule in Schleswig-Holstein“. Bis zu den Sommerferien bietet der Landesbeauftragte für politische Bildung zusammen mit JmS sowie Journalist:innen renommierter regionaler und überregionaler Medienhäuser aus dem Norden Schüler:innen eine inhaltliche Auseinandersetzung mit journalistischem Arbeiten an. Georg Mascolo, ehemaliger Spiegel-Chefredakteur und ehemaliger Leiter des Rechercheverbunds von SZ, NDR und WDR sowie Autor für die Süddeutsche Zeitung, machte den Auftakt an einer Lübecker Schule. Philipp Walulis (SWR/ARD) wird Ende Mai an einer weiteren Schule im Bundesland ein Online-Werkstattgespräch durchführen.

Bremen organisiert zum dritten Mal den Bremer Medienschultag am 6. Juni unter dem Motto „So geht Journalismus“, der einer Initiative der Interessensgemeinschaft Medienmeile Bremen e.V. entspringt. Auch hier ist es das Ziel, Schüler:innen aus Bremen und Bremerhaven mit Journalist:innen ins Gespräch zu bringen.

In vielen Bundesländern finden Aktionen und Journalist:innenbesuche zum Thema Nachrichten- und Informationskompetenz ganzjährig statt und sind nicht auf den Tag der Pressefreiheit beschränkt.

Eine vollständige Übersicht zu den Angeboten in den einzelnen Bundesländern gibt es auf den jeweiligen Länderseiten.

Eine Übersicht der prominenten Journalist:innen, die uns rund um den Tag der Pressefreiheit mit Schulbesuchen in Präsenz und digital unterstützt haben:

Dunja Hayali, ZDF
Peter Kloeppel, RTL
Linda Zervakis, Pro7
Giovanni di Lorenzo, DIE ZEIT
Melanie Amann, DER SPIEGEL
Marietta Slomka, ZDF
Georg Restle, WDR/ARD
Philipp Walulis, SWR/ARD
Helene Reiner, BR/ARD
Oliver Hollenstein, WAZ/FUNKE Mediengruppe
Alexander Graf, Übermedien
Anne Hähnig, DIE ZEIT
Markus Feldenkirchen, DER SPIEGEL
Frank Überall, KiVVON
Stephan Ueberbach, SWR/ARD
Marcus Niehaves, ZDF
Georg Mascolo, Autor u.a. für die Süddeutsche Zeitung
Antje Kießler, WDR/ARD
Frederik Obermaier, papertrail media
Damla Hekimoğlu, ARD
Mirko Drotschmann, ZDF
Karin Senz, SWR/ARD
Tim Gailus, KIKA
Nils Dampz, SWR/ARD
Martin Schmidt, SWR/ARD
Holger Stark, DIE ZEIT
Andreas Wunn, ZDF
Richard Klug, SWR/ARD
Alexander Stenzel, SWR/ARD
Thomas Denzel, SWR/ARD
Jörg Quoos, FUNKE Mediengruppe

Die Pressemitteilung zum Rückblick gibt es im Pressebereich als PDF.